Gefangene der Zukunft, Essenz 

Der Titel des Sci-Fi Romanes von Steve Schild ist gleichzeitig eine neue Religionsform in der Trilogie, Gefangene der Zukunft. Die Essenz ist eine Macht die in den Sphären existiert und mit der Seele verglichen werden kann. Die Menschheit nannte die Essenzen schon immer Seelen weil sie nicht wussten, dass der kosmische Begriff Essenz lautet. Die Essenzen suchen sich immer körperliche Weesen aus um sich in deren Existenz zu beweisen. Es gibt die konstruktiven und die destruktiven Essenzen. Materielle Weesen ohne Essenzen sind oft Lakaien der destruktiven Essenzen. Beseelte Menschen mit konstruktiven Essenzen haben in der Regel einen freien Willen, die Ausnahme bilden Verstösse gegen grobe Vergehen. Eine konstruktive Essenz behütet einen beseelten Menschen vor schwerwiegenden Verletzungen der kosmischen Gesetze die eine destruktive Aktion hervorbringen würde. 

Die Sphären und das materielle den Menschen bekannte Universum nennt sich Cluster. Die Cluster wiederum sind in Matrizen gegliedert. Ein Cluster hat eine Grösse von mehr als 1000 Lichtjahren irdischer Bemessung. Die Menschen und Menschenähnlichen Weesen verehren die Essenzen seit Anbeginn der Zeit als Götter, Engel, Dämonen und andere Mächte. Durch Meditation, Drogen und anderen Techniken gelang es den Materiellen Weesen Zugang zu den Essenzen zu erhalten und mit diesen zu kommunizieren. Tiere, Pflanzen und Gestein können ebenfalls eine Essenz enthalten. Die Essenz hat dabei aber weniger Ausdrucksmöglichkeiten und ist in Ihrer materiellen Form gebunden.